Dienstag, 18. Oktober 2016


Lieber Kreuz- und Querparker,

eigentlich mag ich kreative Menschen. Warum "eigentlich"? Du bildest leider eine Ausnahme.
Zwar kreiert dein Auto in der 30°-Diagonale zu den Markierungen des Parkplatzes ein interessantes Spannungsfeld, welches durchaus Raum für expressionistische Interpretation bieten würde, in mir wird das Spannungsfeld aber in erster Linie dadurch erzeugt, dass dein bescheuerter Wagen ZWEI Parkplätze blockiert, wo eigentlich ein halber genügen würde.

Geltungsdrang? Zeitnot? Oder einfach nur Ignoranz? Die Hauptsache in der aktuellen städtischen Verkehrssituation ist ja schließlich, dass man überhaupt eine Parklücke findet. In die das eigene Auto auch noch reinpasst. Frei nach dem Motto "Größer geht immer" muss man es ja da mit dem Einparken nicht so genau nehmen. "Einfach irgendwie rein" geht schneller, ist einfacher und sicherer sowieso. Sind die Autotüren doch so viel besser geschützt vor unfreiwilliger Kontaktaufnahme durch Nachbarkarosserien. Die Parktasche rechts ist schließlich unbrauchbar geworden.

Ich könnte mit den anderen Parkplatzsuchenden, die mittlerweile ebenfalls an deinem Straßenkunstwerk vorbeigefahren sind, schon einen Fanclub bilden. Zusammen in einer Reihe aufgestellt würden wir den Wackeldackeln Konkurrenz machen, so viel ungehaltenes Kopfschütteln kommt da zusammen ... und so viel zerstörte Hoffnung. Schließlich versprach die Schalttafel vor der Tiefgarage noch 3 freie Parkplätze. Dass einer davon reserviert ist und der andere durch eine Baustelle blockiert, konnte man der Anzeige leider nicht entnehmen. Ärgerlich genug. Aber dass dieser eine, verbleibende Stellplatz ... der Suchenden letzte Hoffnung, der Dürstenden erlösende Oase, der Gestressten verheißungsvolle Entspannung ... ähem ...  der eine verbleibenden Stellplatz durch das Heck eines ignoranten Verkehrsteilnehmers blockiert wird, das schlägt dem Fass den Boden aus.

Ich habe mal ein Foto gesehen von der Aktion einer Person, die vermutlich in derselben Situation war wie ich gerade: Auf der Windschutzscheibe deines Kollegen im Geiste klebte ein Kondom nebst  handgeschriebenem Zettel "Please don't reproduce, you park like an asshole" (Bitte nicht fortpflanzen, du parkst wie ein Arschloch).

Leider habe ich gerade kein Kondom zur Hand. Ich befürchte, eine Packung Taschentücher könnte die Botschaft etwas verfälschen ...

Liebe Grüße,
dein Parkplatzsucher

1 Kommentar: